Abrikadabri

Vergangene Woche war ich auf Zeitreise. Schön war’s. Und laut. Und voll. Fast aus Versehen hatte ich nämlich in großen zeitlichen Abschnitten Konzertkarten für zwei nah beieinander liegende Ereignisse gekauft. Die Erste Allgemeine Verunsicherung traf auf Mark Forster. Oder, wie man später sagen würde, Deutlichkeit trifft Weichspüler. Im Abstand von drei Tagen machten wir uns … … mehr lesen

Mein Date mit mir

Heute hätte ich beinah ein schönes Date gehabt. Mit mir. Aber ich musste es absagen. Aus Zeitgründen. Schade eigentlich. Und nicht nur ein weiteres Beispiel misslungenem Zeitmanagements, sondern auch – und das ganz besonders – ein weiteres Symptom von fehlgeleiteter Kommunikation im Jahr 2019, im Zeitalter von E-Mail, WhatsApp, I-Message, Sprachnachrichten, Facebook-Messenger, Freisprechanlagen, Vorlese- und … … mehr lesen

Heul doch!

„Danke, Frau König“ – mit diesen Worten endete letztens ein „Polizeiruf 1102, und der eher dickfellige Kommissar Alexander Bukow hatte ziemlich gelitten. Ich hatte den Film gar nicht richtig mitbekommen, weil ich erst noch am Schreibtisch saß und dann am Bügelbrett stand, nur den Schluss, und der war wirklich dramatisch. Es ging um einen verlorenen … … mehr lesen